Abschied von Hannes Elsäßer

17. Mai 2019

Die Verantwortlichen des TV Rottenburg haben die nächste Entscheidung getroffen. Libero Hannes Elsäßer wird den TVR nach fünf Jahren verlassen. Der TVR sagt: “Danke Hannes!”

In die Fußstapfen von Willy Belizer getreten

Elsäßer wechselte 2014 nach Rottenburg. Der damals 19-jährige Libero stammt aus der Jugend des VfB Friedrichshafen und sammelte sehr jung erste Erfahrungen in der ersten Liga neben dem TVR-Urgestein Willy Belizer. 2016 – nach Belizers Karriereende – übernahm Elsäßer zunehmend Verantwortung auf dem Feld und spielte seine erste Saison als Stammspieler. Parallel zum Engagement in der Volleyball Bundesliga sorgte er sich um seine berufliche Zukunft und begann in enger Abstimmung mit dem Verein eine Ausbildung zum Finanzassistent bei der Kreissparkasse Tübingen. Diese wird Hannes Elsäßer in diesem Jahr erfolgreich abschließen.

Publikumsliebling, Gesicht der Mannschaft

Hannes Elsäßer avancierte früh zum Publikumsliebling. Zusammen mit Federico Cipollone und Sven Metzger bildete er nicht nur mehrere Jahre lang eine Wohngemeinschaft, sondern war in dieser Zeit auch ein Gesicht der Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg. Sowohl bei Sponsoren als auch intern in der Volleyballabteilung und im Gesamtverein war und ist Elsäßer sehr beliebt und genießt hohen Respekt. Als Jugendtrainer betreute der 24-jährige mehrere Mannschaften und feierte gemeinsam mit Idner Martins als Trainer im vergangenen Frühjahr mit der Rottenburger U16 den Deutschen Meistertitel in der heimischen Volksbank Arena.

Elsäßer: „Abschied fällt nicht leicht“

Zuletzt erlebte Elsäßer schwere Zeiten, besonders in der Rückrunde der abgelaufenen Saison konnte er nicht mehr an bereits gezeigte Leistungen anknüpfen. Diese Erfahrung wirkt nach. Im Rückblick zeigt sich der Elsäßer darüber ungewohnt nachdenklich: „Es liegen fünf intensive Jahre hinter mir, in denen ich sportlich aber besonders als Mensch gereift bin. Das vergangene Jahr lief für die Mannschaft und für mich nicht optimal. Der Abschied aus Rottenburg fällt mir deshalb nicht leicht.“ Doch Elsäßer kann sehr stolz auf das gemeinsam geleistete sein: Er kam als ganz junger, unerfahrener Spieler und verlässt den TVR nun als gestandener Erstligaspieler, Finanzassistent und Deutscher Meister.

Vollmer: „Die Mannschaft viele Jahre geprägt“

Rottenburgs Manager Philipp Vollmer äußert sich folgendermaßen zum Elsäßer-Abschied: „Hannes hat unsere Mannschaft über viele Jahre geprägt und hat die Werte des TVR wie kein Zweiter nach Innen gelebt und nach außen getragen. Dafür verdient er höchsten Respekt und Dankbarkeit. Im Leistungssport müssen aber leider manchmal harte Entscheidungen getroffen werden, bei denen man persönliche Beziehungen ausblenden muss. Wir werden Hannes stets eng verbunden sein und ich bin gespannt, wie sein weiterer Werdegang aussieht.“ Vollmer blickt aber auch nach vorn: „Wir sind bereits in guten Gesprächen und wir werden zeitnah eine neue Personalie auf der Liberoposition veröffentlichen.“

Weitere interessante News

Kai Wolf kehrt wieder zurück

Nach einem Jahr auf dem College in den USA, mit einem Volleyballstipendium, kehrt Kai Wolf wieder zurück nach Rottenburg. Kai überzeugte bereits 20/21 Der noch junge Außenangreifer spielt seit Tag 1 in Rottenburg Volleyball. Durch starke Leistungen in der Oberligamannschaft ...
Weiterlesen …

„Volleyball soll erstmal nicht mehr mein Leben bestimmen“

Der erste Abgang in dieser Saison ist Markus Hieber. Der junge Außenangreifer setzt vorerst seine noch junge „Volleyballkarriere“ aus und konzentriert sich auf sein Zahnmedizinstudium. Jahrelang war sein Leben geprägt vom Leistungsvolleyball. Ein Rottenburger Junge Das Volleyballspielen lernte Markus Hieber ...
Weiterlesen …

Eindrücke aus Berlin

Die Bundesligaversammlung ist sowas wie Ende- und Startschuss der alten und neuen Saison. Zu dieser lud die VBL (Volleyball Bundesliga) in die Hauptstadt Berlin ein, um über die Themen der Zukunft zu diskutieren und neue Beschlüsse zu fassen. Zum ersten ...
Weiterlesen …
Translate »