TSV GA Stuttgart vs. TVR Damen 1

23. Januar 2024

Am vergangenen Samstag begrüßten die Damen 1 des TV Rottenburgs die TSV GA Stuttgart in der heimischen Otto-Locher-Halle. Nach dem beeindruckenden vergangenen Sieg im Pokalviertelfinale war die Stimmung motiviert und leistungsbereit. Der Start ins Spiel und in den 1. Satz verlief gut und die Damen 1 konnten sich mit mehreren Punkten und sauberen Spielzügen absetzen, jedoch kämpften sich die Stuttgarterinnen mit ihrer guten Blockarbeit und einem konstanten, guten Aufschlagsdruck zurück und gewannen den Satz mit 26:24. Mit neuer Motivation ging es in den 2. Satz, in dem beide Mannschaften im ersten Teil des Satzes durch viele Eigenfehler keine deutliche Führung erbringen konnten. Durch den breiten Kader auf Rottenburger Seite, konnte man mit vielen Wechseln den Satz variabel beim Spielstand 25:20 beenden. Im 3. Satz ging die Mannschaft aus Stuttgart mit ihrer starken Abwehr, die zu langen Ballwechseln führte, in Führung und die Rottenburgerinnen konnten im eigenen unruhigen, hektischen Spiel nicht mehr aufholen (16:25). Den 4. Satz ergatterten sich die Damen 1 des TVRs durch mehr Aufschlagdruck, vorallem mit einer Serie von Nelja Hensler und auch die neu eingewechselte Alena Jung, konnte nach ihrer Verletzung wieder einmal mit vielen geschickten Angriffen punkten. Im 5. Satz (15:11) machte die geballten Mannschaftsleistung auf und neben Feld, plus die gute Stimmung von den anwesenden Fans letztendlich doch einen 3:2 Sieg möglich. So auch Trainer Tim Schöne nach einem sehr durchmischten Spiel: “Wir haben nach der Weihnachtspause noch nicht zur Selbstverständlichkeit der Hinrunde zurückgefunden. Das ist bedauerlich, insbesondere, weil wir uns so auch selbst im Weg stehen um die nötigen nächsten Entwicklungsschritte zu gehen. Es ist aber gleichzeitig gut zu sehen, dass wir auch an schlechten Tagen am Ende siegen können.”

Es spielten: Pia Angstenberger, Nele Baur, Charlotte Göbel, Johanna Gräser, Anna Hauser, Nelja Hensler, Alena Jung, Katrin Renz, Mahendra Scharf, Juliane Uhr, Leonie Zepf, Mia Zorn, Nina Götz