Letzte Spiel der Saison (Damen1)

25. März 2024

 

Das letzte Spiel der Saison hatte noch mal alle Facetten eines Volleyballspiels zu bieten, die man sich in einem Spiel nur so “wünschen” kann.  Motiviert und gut gelaunt, wenn auch in der Anzahl aufgrund vieler Krankheitsausfälle stark dezimiert, startete das Team des TVR am Samstag, den 23.3.24 in den letzten Spieltag.

Den ersten Satz kann man wohl abkürzen.  Die Damen 1 spielten gegen sich selbst, machten zu viele Fehler und konnten insbesondere in der Annahme, Block und Abwehr überhaupt nicht überzeugen.  Somit ging der erste Satz schnell an die Gegnerinnen aus Alb Brenztal.

Im zweiten Satz, ging es eigentlich so weiter. Doch schien nun auch der Gegner von der schwachen Leistung erfasst, und so konnten die Rottenburgerinnen den Satz für sich entscheiden ( auch dank einer starken Aufschlagsserie von Johanna Gräser!).

Im dritten Satz, so konnte man beobachten, erwachte das Team langsam aus seinem Dornröschenschlaf, wurde agiler und schneller. Allerdings kamen immer noch zu viele Fehler zustande und man konnte spüren, dass die Unsicherheit auf dem Feld groß war. Der dritte Satz ging somit wieder an die Gegnerinnen.

Im vierten Satz wendete sich aber nun das Blatt. Alle Spielerinnen kämpften zusammen und füreinander, teils auf ungewohnten Positionen und schafften den Weg zurück in ihr eigenes Spiel. Auch die Abwehr kam in Bewegung, der Mut kam zurück, und mit klugen Köpfchen konnten die Damen des TVR die Gegnerinnen gut in Bewegung bringen und die Punkte für sich entscheiden.

Im fünften Satz konnte man sehen, dass die Mannschaft des TVR zurück war. Eine Mannschaft, in der jede einzelne an diesem Tag einen guten Job abgeliefert hat, weil sich  jede trotz der zwischenzeitlichen Schwierigkeiten für ihre Mannschaft eingesetzt und gekämpft hatte. Am Ende ein verdienenter, wenn auch etwas holpriger Sieg mit 3:2.

Damit schließen die Damen die Saison 23/24  mit dem 3. Tabellenplatz ab.

Es bleibt  mit Vorfreude abzuwarten, inwieweit das nächste Saison noch gesteigert werden kann.

 

Es spielten: Pia Angstenberger, Enni Baur, Nele Baur, Johanna Gräser, Nina Götz, Nelja Hensler, Katrin Renz, Mahendra Scharf, Juliane Uhr, Leonie Zepf