Herren 3 | Rottenburger bekommen Lehrstunde erteilt

12. März 2019

Am 09.03.19 empfingen die Herren 3 die Mannen der SG Volley Neckar Teck zu einem wegweisenden Spiel. Beide Mannschaften standen vor dem Spiel mit 21 Punkten in der Tabelle gut da. Der Sieger würde nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun haben und kann sich sogar noch in Richtung Aufstiegsrelegation orientieren.

Sowohl Heim- wie auch die Gastmannschaft starteten solide in die Partie. Auf beiden Seiten wurde die Fehlervermeidung großgeschrieben. Bis zum 8:8 standen beide Annahmeriegel stabil und die Angreifer punkteten stark. Doch dann fing das Prunkstück der SG an zuarbeiten. „Der Block der SG war heute immer zur Stelle und packte erbarmungslos zu“, resümierte nach dem Spiel Trainer Willenberg. Mehrere Angriffe des TVR kamen nicht am Block vorbei und die Annahme der Roten hatte auch schon bessere Tage gesehen. Auch mehrere Spielerwechsel konnten den Satzrückstand nicht abwenden. 20:25

In Satz zwei starteten die Rottenburger mit zwei Änderungen in der Aufstellung. Dadurch wurden die Gäste aber nicht wirklich verunsichert. Weiterhin aggressive Aufschläge und der weiterhin überragende Block machten das Leben der Domstädter weiterhin schwer. Hart umkämpfte Ballwechsel gingen auch aufgrund des fehlenden Quäntchen Glücks an diesem Spieltag an die Gäste. Die SG spielte nun wie aus einem Guss und ein Aufbäumen des TVR wurde im Keim erstickt. Mit einem krachenden Außenangriff, der über den Rottenburger Block den Weg ins Feld fand, ging auch dieser Durchgang an die Gäste. 19:25

Trotz einer positiven Einstellung zu Beginn von Satz drei war bereits nach zehn Ballwechseln zu spüren das hier heute nicht wirklich was zu holen ist. Zu effektiv agierten die Gegner und in den eigenen Reihen schlich sich der Fehlerteufel mehr und mehr ein. Die Annahme, die in den letzten Spielen noch ein Garant für den Sieg war, konnte nicht gegen die starken Aufschläge dagegenhalten. Der Rottenburger Block war ohne Kapitän Timo Kilgus immer wieder mit Löchern versehen und auch wenn die Angreifer des TVR mal am Block vorbeikamen war immer wieder eine Hand oder ein Fuß im Weg zwischen Ball und Boden. Zur Mitte des Satzes war keine Gegenwehr mehr vorhanden und die Gäste feierten schon vor dem Matchball einen ungefährdeten Auswärtssieg. 14:25

Die Rottenburger brauchen nach diesem Spieltag nur drei Punkte um den Klassenerhalt zu schaffen. Es wird definitiv kein leichtes Unterfangen dies gegen den nächsten Gegner aus Ludwigsburg zu schaffen.

Für den TVR spielten: Pfeuffer, Scheiger, Deer, Wachendorfer, Sturm, Unger, Deiniger, Durakovic, Löffler, Herrmann und Höß

Text: J.Unger