Herren 3 | Nach Niederlage im Abstiegskampf

21. März 2019

Mit einem Sieg am vergangenen Samstag gegen Ludwigsburg hätten die Oberligavolleyballer des TVR bereits den Klassenerhalt sichern können. Doch am Ende kosteteten mehrere Schwächephasen den Sieg. Der komplette erste Durchgang war von Spannung geprägt. Beide Mannschaften agierten solide in Aufschlag und Angriff. Beim Stand von 12:8 zeigte sich die erste Schwächephase der Domstädter, und es sollte nicht die letzte ihrer Art sein. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte man die Gastgeber aus der Barockstadt im Griff, doch Unkonzentriertheiten und strittige Schiedsrichterentscheidungen ermöglichten es dem MTV den Rückstand aufzuholen und selbst auf 17:12 davonzuziehen. Da die Wechselmöglichkeiten auch nicht sonderlich groß waren, konnte Trainer Olli Dostal nur bedingt reagieren. Es änderte aber nichts am Satzverlust. 20:25

Im zweiten Durchgang stabilisierte sich die Rottenburger Annahme und der Angriff über die Mitte konnte endlich eingesetzt werden. Doch die Ludwigsburger ließen keinen Rückstand zu und so ging das Spiel munter hin und her. Zum Glück für den TVR hatte auch die Gegner mal eine Schwächephase. Schlussendlich ging der Satz denkbar knapp an die Domstädter. 25:23

Mit dem Wissen das alles wieder auf „Null“ gesetzt wurde gingen beide Mannschaften entsprechend aggressiv in Satz drei. Auf Seiten der Ludwigsburger punkteten immer wieder die starken Außenangreifer und für den TVR punktete der Block. Zur Mitte des Satzes zeigte sich dann wieder die Achillesferse der Domstädter. Kleine Konzentrationsschwächen und der Verlust des Mutes im Angriff brachte den Hausherren einen Vorsprung, den Sie bis zum Ende nicht mehr abgaben. 17:25

Auch wenn die Moral zu Beginn des vierten Satzes positiv gestimmt war, zogen die Ludwigsburger den Rottenburgern doch schnell den Zahn. Auch Fortuna wechselte in länger umkämpften Ballwechsel die Seite zu Gunsten des MTV. Als dann noch der Schiedsrichter durch eine strittige Entscheidung den Fokus der Mannen von Olli Dostal auf sich zog, war der Satz verloren. 19:25

Nach dieser Niederlage und dem klaren Sieg des VfB Ulm stehen die TVR Herren nur einen Punkt über dem Relegationsplatz. Bereist am nächsten Samstag muss gegen den TSV Eningen ein Sieg her, sonst wird es eng.

Für den TVR spielten: Pfeuffer, Scheiger, Deer, Sturm, Unger, Deiniger, Durakovic, Löffler und Höß

Text: J.Unger