Herren 6 vs. Herren 7: Das TVR-Derby

10. Dezember 2017

Ausnahmsweise einmal bereits vor Spielbeginn stand zumindest der TVR schon mal als klarer Sieger fest. Kein Wunder, wenn sich beim Derby doch gleich zwei TVR-Teams der laufenden B-Klasse West, im Kampf um die Tabellenplätze auf dem Spielfeld gegenüberstehen. Im letzten Jahr noch als Revivalklassiker in der A-Klasse, trafen die Herren 6 und 7 dieses Mal also in der B-Klasse aufeinander.

Im ersten Satz gingen die Herren 7 der Spielgemeinschaft mit ihrer langjährigen Routine konzentriert an die Arbeit und konnten sich schnell einen komfortablen Vorsprung erspielen. Ob nun verblüfft durch den fulminanten Start der Routiniers oder der sonntäglichen Morgenstunde geschuldet, die Junioren um Thomas Willenberg taten sich zu anfangs noch schwer in ihren gewohnten Rhythmus zu finden. Der erste Satz ging jedenfalls mit einem deutlichen 25:15 an die Herren 7 der SG.

Satz zwei dann ein etwas differenzierteres Bild. Klar, Thomas Willenberg musste nach dem klaren ersten Satzverlust seine Jungs entsprechend einstellen. Und das gelang dann auch prompt. Nicht das signifikante Unterschiede in der Leistungsbereitschaft beider Teams hier den Ausschlag gaben.
Hatte es im ersten Satz noch etwas an der Variabilität des Angriffsspiels der Domstädter gefehlt, fanden zwischenzeitlich, auch begünstigt durch den Wechsel des Stellers, deutlich mehr Bälle über Mitte ihr Ziel. Am Ende konnten die Jungs um Thomas Willenberg den zweiten Satz mit einem knappen 25:21 für sich entscheiden.

Satz drei dann wieder ein etwas anderes Bild. Auch die Herren der Spielgemeinschaft hatten sich nämlich inzwischen auf ihre Stärken besonnen und konnten mit druckvollen Angriffen über die Außenposition Punkt für Punkt machen. Da die Domstädter ihre Angriffe wieder auf die Außenpositionen konzentrierten, konnte der ein oder andere gelungene Block die entscheidenden Punkte für die SG herausspielen. Der Satz endete 25:20 für die SG Herren.

Satz vier war dann aber sicherlich an Spannung nicht mehr wirklich zu überbieten. Zu anfangs schien, nach einem zeitweiligen sieben Punktevorsprung der SG-Routiniers, eigentlich schon alles klar zu sein. Motiviert durch den deutlichen Vorsprung wechselte Spieltrainer Alex Bruns dann frische Kräfte ein um das sich abzeichnende Tie-Break noch abzuwenden. Nicht weniger routiniert witterte Coach Willenberg jedoch durch diesen Wechsel seine Chance das Spiel noch zu drehen und so konnten die Jungs mit druckvollen Angriffen und cleveren Lops die Abwehr der Herren 7 ein ums andere Mal gekonnt ausspielen. Der Satz endete überraschend mit 26:24 für den TVR.

Im Tie-Break schlug dann die Stunde der jungen Wilden. Die hatten zwischenzeitlich ihre Chance auf zwei Punkte erkannt und ließen dann nicht mehr viel anbrennen. Trotz aller Routine auf Seiten der Herren 7 war die Sache dann auch schnell klar. Mit einem verdienten 15:8 stand es am Ende 3:2 für den TVR.

    2017-12-10 | Herren 6 - Herren 7 (3:2)

    Fotograf: Ralph Kunze