Felix Isaak verlässt Rottenburg in Richtung Frankreich

22. Juni 2017

Mittelblocker Felix Isaak verlässt das Rottenburger Bundesligateam und schließt sich dem französischen Zweitligisten Cambrai Volley an.

Isaak wechselte 2011 an den Neckar und war nach Dirk Mehlberg am längsten in Rottenburg. Seine Erfahrung, auf und neben dem Platz, gab dem jungen Kader von Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger Halt und Stabilität. Fiel er oft nicht durch laute Reden und extrovertiertes Auftreten auf, überzeugte er dennoch über all die Jahre mit besonnener Herangehensweise und sportlicher Konstanz und schaffte zwischendurch den Sprung in die Nationalmannschaft.

Neben seinem Engagement in der Volleyball Bundesliga studierte Isaak Sport, Politik und Wirtschaft auf Lehramt an der Universität Tübingen. Sein Studium hat er in diesem Sommer mit dem Examen abgeschlossen.

Zusammen mit seiner Freundin stellt sich Felix Isaak in Zukunft einem neuen Abenteuer im Ausland. Im französischen Cambrai (ca. 180 km nördlich von Paris) findet der sympathische Mittelblocker ein neues Team beim dortigen Zweitligaverein Cambrai Volley. Philipp Vollmer, Geschäftsführer der TVR Volleyball GmbH: „Ich kann nachvollziehen, dass Felix seinem großen Traum von einem Verein im Ausland nachgehen will. Wir haben offen und frühzeitig miteinander gesprochen, sodass der Wechsel den Verein nicht überrascht. Selbstverständlich bedauern wir seinen Abgang. Felix war sportlich und menschlich eine enorme Bereicherung für das Team und den Verein hier in Rottenburg. Ich wünsche ihm viel Erfolg in Frankreich.“

Weitere interessante News

Zwangspause

Der „Soft-Down“ bringt wieder weite Teile des öffentlichen Lebens zum Pausieren, sodass auch die Rottenburger-Volleyball-Arena eine Zwangspause einlegt. Spieler und Trainer müssen sich mit der Gesamtlage auch erst noch arrangieren, schließlich ist eine 4-wöchige Pause keine Regel. Nutzen die Zeit ...
Weiterlesen …

TVR mit irrem Comeback

Die Rottenburger Volksbank Arena bleibt diese Saison eine uneinnehmbare Festung. Selbst insgesamt acht Matchbälle reichten dem USC Freiburg nicht, um den TV Rottenburg in Dritten Liga zu besiegen. Am Ende triumphierten die Domstädter vor gut 200 Zuschauern mit 3:2 (25: ...
Weiterlesen …

+++ UPDATE +++ Aktualisiertes Hygienekonzept am Heimspieltag gegen Freiburg

+++ UPDATE +++ Es dürfen nun wieder 280 Zuschauer beim morgigen Spiel dabei sein! Die Anmeldung zum Spiel ist bis um Spielbeginn möglich. Die jüngsten Entwicklungen in der Corona-Pandemie machen auch vor der Volleyball-Abteilung des TV Rottenburg nicht Halt und ...
Weiterlesen …
Translate »