TV Rottenburg – TSV Herrsching

TV Rottenburg

TSV Herrsching

 

Mittwoch, 24.01.18 | 19:30

Paul Horn-Arena | Tübingen

 

Ergebnis: 1:3 (16:25; 25:23; 23:25, 27:29)

Zuschauer: 1.550

 

  • Nachbericht
  • Vorbericht
  • Liveticker
  • Tabelle
  • Aktuelle Spiele (Live)
  • Bilder
  • TVR-tv

Charaktertest zum Teil bestanden

Der TV Rottenburg hat sein Heimspiel gegen den TSV Herrsching mit 3:1 verloren.

Rottenburg verpennt den Start

Das Spiel begann zunächst ausgeglichen und beide Mannschaften schenkten sich nicht viel. Mitte des Durchgangs setzte sich Herrsching aber ab und der TVR fand dann keine rechte Antwort (14:21). Auch im Endspurt zeigten die Gäste die stärkeren Nerven. Kapitän Idner Martins: „Wir sind sehr schlecht ins Spiel gestartet und haben uns unter denkbar schlechten Bedingungen zurück in die Partie gekämpft.“

Kämpferische Domstädter

Der TVR war gewillt auf den Ausgleich. Allerdings ging wieder Herrsching in Führung und legte jeweils mit den Punkten vor (5:8). Mitte des Durchgangs änderte sich das: Die Domstädter nun mit mehr Durchschlagskraft und an der ein oder anderen Stelle auch mit dem notwendigen Glück. In dieser Phase war es vor allem Tim Grozer, der die Zuschauer zum Jubeln brachte (18:18). Den Satzball verwandelte schließlich Kapitän Idner Martins zum viel bejubelten Ausgleich (25:23).

Hin und her wird letztlich nicht belohnt

Es ging auf und ab im dritten Durchgang. Erst dominierte Rottenburg das Geschehen, dann der GCDW (11:9, 14:17). Das glücklichere Händchen behielten wieder die Gäste, die trotz schwäbischer Aufholjagd cool blieben (23:25). Zuspieler Federico Cipollone: „Man hat heute wieder unsere Schwächen erkannt. Zwar haben wir das Vorgenommene zum Teil gut umgesetzt. Auf der anderen Seite waren es zu viele Fehler und die letzte Konsequenz war nicht da.“

Tom Strohbach ärgert den Ex-Club

Was im entscheidenden vierten Durchgang passierte, ist schwer in Worte zu fassen: Der TVR, wieder erstarkt durch den gewonnenen Satz, führte bereits mit 10:4. Herrsching gab nicht auf, machte den Spielstand wieder wett und plötzlich was die Begegnung wieder ausgeglichen. Am Ende blieb Rottenburg nur das Nachsehen (27:29). Cipollone: Das ist ärgerlich. Wir brechen wieder weg und verlieren den Faden nach einem guten Beginn. Es ist schwer die Niederlage in Worte zu fassen.“ Besonders ärgerlich: Der Ex-Rottenburger Tom Strohbach machte seinem ehemaligen Verein das Leben schwer und sorgte insbesondere in der Endphase der Begegnung für Freude bei den mitgereisten Gästefans.

Ropeskipping in der 10-Minuten Pause

In der 10-Minuten Pause trat die Ropeskipping-Gruppe des SV Poltringen auf. Dabei stand der Auftritt kurz auf der Kippe: Technische Probleme ließen die Turnerinnen warten, am Ende aber einen glücklichen Auftritt erleben.

Charaktertest am Mittwochabend

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg treffen am Mittwochabend (19:30 Uhr, Paul Horn-Arena) auf den TSV Herrsching.

Kampf gegen den Trend

Die Situation der Schwaben hat sich in den letzten Wochen nicht gerade verbessert. Nach ansprechenden Sätzen bei den Niederlagen gegen Düren und Haching folgte eine weitere gute Leistung beim Hinspiel in Herrsching. Vor anderthalb Wochen enttäuschte die Mannschaft schließlich Trainer und Fans mit der 3:0-Niederlage bei den Netzhoppers. Der Aufwärtstrend ist vorerst gestoppt und das Rottenburger Team steht im erneuten Duell gegen Herrsching vor einem Charaktertest.

Auf dem Boden der Tatsachen

Die Niederlage in Königs Wusterhausen war auf vielen Ebenen enttäuschend. In der Zwischenzeit folgte eine mannschaftsinterne Aussprache, nun gilt der Blick wieder auf das anstehende Duell gegen den „Geilsten Club der Welt“. Mannschaftkapitän Idner Martins: „Wir müssen als Team nun unsere Hausaufgaben im Training machen. Der direkte Vergleich mit Herrsching zeigt uns, dass wir auf Augenhöhe agieren. Entscheidend wird letztlich sein, ob wir unser Können auf das Feld bekommen.“

Enges Saisonfinale ist möglich

Mit Blick auf die Tabelle ist der TVR nach dem KW-Spiel am Boden der Tatsachen angekommen. Es kristallisiert sich heraus, dass der TVR in ein Fernduell mit den Bergischen Volleys gehen könnte. Diese liegen, bislang ohne Punkte, auf dem letzten Tabellenplatz. Rottenburg (Platz 10, 4 Punkte) gastiert zudem noch am 25. Februar bei den Bergischen Volleys.

Selbstbewusster GCDW

Die Gäste reisen mit Selbstbewusstsein an den Neckar. Am Wochenende unterlag der GCDW zwar Berlin, schaffte aber einen Satzgewinn und hofft nun auf den zweiten Sieg gegen den TVR in dieser Saison. Das Hinspiel am Dreikönigstag hatte Herrsching 3:1 für sich entschieden.

Das Spiel auf Facebook und Co.

Tickets für die Begegnung gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.easy-ticket.de Zudem wird das Spiel wie immer live auf sportdeutschland.tv übertragen. Wer die Partie weder in der Halle noch im Bewegtbild verfolgen kann, findet weitere interessante Beiträge auf den Social-Media-Kanälen des TV Rottenburg unter dem Hashtag #TVRHER.

Rang Mannschaft Spiele Punkte Sätze
1. VfB Friedrichshafen 16 48 48:6
2. BERLIN RECYCLING Volleys 15 34 36:19
3. United Volleys Rhein-Main 15 30 38:23
4. SWD powervolleys DÜREN 16 27 34:28
5. Volleyball Bisons Bühl 16 26 30:27
6. SVG Lüneburg 15 25 31:24
7. HYPO TIROL AlpenVolleys Haching 15 25 32:27
8. TSV Herrsching 16 25 33:33
9. Netzhoppers SolWo Königspark KW 16 13 18:38
10. TV Rottenburg 16 5 11:46
11. Bergische Volleys 16 0 8:48
Datum Heim Auswärts Ergebnis
Aktuell sind keine Spiele vorhanden.

Weitere interessante News

Rottenburg kämpft sich eindrucksvoll zurück

Die Bundesligavolleyballer des TVR haben sich in einem packenden Duell der SVG Lüneburg mit 2:3 geschlagen gegeben. „Das ist Sport“, resümierte Rottenburgs Tim Grozer die Begegnung in aller Kürze. Schlechter Start Der TVR startete auf Augenhöhe mit den favorisierten Gästen ...
Weiterlesen …

‚Lit, Alter!‘: Das crazygste Event des Jahres!

Wir mussten schmunzeln – und freuen uns! Seid Ihr dabei? Stars und Sternchen, super Pinatas, nie dagewesene Lasershows und natürlich die größten Spieler unseres Landes – all das könnt ihr wieder am 4. März 2018 in der SAP Arena in Mannheim bestaunen, ...
Weiterlesen …

Neu im Verkauf: Dauerkarte Saison 2018/19

Ab sofort gibt es die Dauerkarte für die Saison 2018/19 zum Frühbucherrabat! Jetzt zugreifen ...
Weiterlesen …