Eugen-Bolz-Gymnasium deutscher Vizemeister

24. November 2017

Beim Bundesfinale Volleyball im Wk-4, also Jahrgang 2004 und jünger, im thüringischen Bad Blankenburg errang die EBG-Mannschaft in dieser Woche einen vielumjubelten zweiten Platz. Alle sechs mitgereisten Jungs sind in einem der zahllosen TVR-Jugendteams im Einsatz.

Dabei hatten die von TVR-Jugendtrainer Niko Schneider gecoachten und als Titelverteidiger angereisten Rottenburger bei der Auslosung am Montagabend etwas Glück und zogen mit Paderborn, Biedenkopf und Hamburg-Fischbek durchaus lösbare Aufgaben. Diese bestätigte sich dann dienstags bei den Vorrundenspielen. Alle drei Matches wurden glatt mit 2:0 gewonnen, obwohl die Domstädter teilweise mit der „zweiten Garnitur“ spielten. Durch den Gruppensieg hatte man den direkten Einzug ins Viertelfinale geschafft und somit Pause bis Mittwochmorgen.
Der zugeloste Gegner aus Hofheim/Hessen stellte ebenfalls kein Problem dar und hatte dem mal variablen, mal wuchtigen Angriffspiel der Roten nichts entgegen zu setzen. Entsprechend deutlich waren beide Satzergebnisse: 25:13 und 25:14.
Als erster echter Prüfstein erwies sich im Halbfinale das Sportgymnasium Schwerin. Das Team um Kapitän Milan Kvrzic agierte jedoch über die gesamte Partie nahezu fehlerlos und zog dem Schweriner Starangreifer schon früh den Zahn, so dass dieser im weiteren Spielverlauf kein Faktor mehr war. Nach 25:17 und 25:20 war der Finaleinzug geschafft und der vorletzte Schritt zur Titelverteidigung getan.
Im Finale standen sich also mit dem EBG und dem Sportgymnasium Dresden die beiden besten Teams gegenüber. Es gab Volleyball auf allerhöchstem Niveau. Die EBG-ler begannen erneut furios und hatten stets auf alle Dresdner Versuche die passende Antwort. Sowohl Milanz Kvrzic als auch Marc Schulz und Lukas Kläger agierten hochkonzentriert in der Verteidigung und extrem variabel im Angriff. Dies führte sogar dazu, dass der Dresdner Trainer bei 16:21, aus seiner Sicht, entnervt die komplette Stamm-Drei (WK4 spielt drei gegen drei) gegen seine Reserve auswechselte, die dem Rottenburger Angriffsschwung natürlich noch weniger entgegen zu setzen hatte (25:17). Zu Beginn des zweiten Durchgangs gab es jedoch einen Bruch im EBG-Spiel und fortan schafften es die Schneider-Jungs nicht mehr, den Rhythmus und die Leichtigkeit des Eröffnungssatzes wieder zu finden. Die körperlich überlegenen Dresdner gewannen sicher und verdient die beiden Folgesätze mit 25:19 und 15:8.
Trotzdem darf man die Vizemeisterschaft durchaus als großen Erfolg für das Eugen-Bolz-Gymnasium und seine Spieler werten – man hatte nicht Gold verloren sondern Silber gewonnen.

Es spielten: Milan Kvrzic, Marc Schulz, Lukas Kläger, David König, Niklas Hirsch und Moses Buchberger.

Auf dem Foto sind hinten von links: Marc Schulz, Niklas Hirsch, TVR-Trainer Niko Schneider und Milan Kvrzic. Vorn von links: Moses Buchberger, David König und Lukas Kläger.

Foto und Bericht: Klaus Hirsch.

2017-11-Jugend-trainiert-für-Olympia

Fotograf: Klaus Hirsch